Das Stellwerk

Das ehemalige Stellwerk des Bahnhofs befand sich im Mittelteil des Gebäudes. Hier wurden die Weichen für das Abstell- und Ladegleis gestellt und aus der großen Fensterfront das Abfahrtssignal durch den Bahnhofsvorsteher gegeben.

Ursprünglich waren alle Gebäudeteile (Haupthaus, Stellwerk und Güterschuppen) mit einem Durchgang verbunden. Im Zuge der Umbauten und Renovierungsarbeiten durch Familie Schürmann sind diese jedoch zugemauert worden.

Mit der Schließung des Bahnhos 1975 wurden neben dem Abstell- und Ladegleis auch sämtliche Stellwerksanlagen abgebaut. Mit dem ersten Umbau 1989 wurden in diesem Gebäudeteil Zwischenwände eingezogen und dieser zu einer Wohnung umgebaut. Einige Jahre befanden sich hier auch die Büroräume für eine Jugendwohngemeinschaft von schwer erziehbaren Jugendlichen.

Mit Erwerb durch Familie Becker befand sich in diesen Räumlichkeiten zeitweise das Atelier Kunststück von Janna Steimann, welches nun in West-Hemmerde ansäßig ist. Im Jahr 2014 erfolgte dann der Umbau zum Gewerberaum. Dabei wurden sämtliche Zwischenwände wieder entfernt. Bis 2017 war das ehemalige Stellwerk das Heim eines Geschäftes für Wohnaccessoirs und Dekorationen.

Seit November 2018 befindet sich im Stellwerk das Cafe und Konditorei „Törtchenschmiede“ von Konditormeisterin Anna-Lena Schulz.